Kühlheisl

Um die Jahreswende 2005/2006 fanden wir – junge Burschen aus Übersee, Feldwies und Unterland – uns zum ersten mal im alten Bauwagen im Unterland zusammen. Dieser stand auf der Wiese hinter dem Kühlhaus und wurde von der vorherigen Generation von Jugendlichen nicht mehr genutzt. Hier konnten wir uns unbeschwert treffen, Karten spielen und kleinere Feste organisieren. Leider musste für den Bauwagen schon nach kurzer Zeit eine Alternative gefunden werden, da der nächtliche Lärm für die unmittelbaren Nachbarn, verständlicherweise, nicht mehr tragbar geworden war.

Da kamen wir auf die Idee, dass ehemalige Kühlhaus zu sanieren und als neuen Treffpunkt zu benutzen. Das Kühlhaus wurde von den Bauern aus dem Unterland zu einer Zeit genutzt, in der nicht jeder Hof einen Stromanschluss und somit eine Kühlmöglichkeit für Schlachtfleisch besaß.

Nachdem wir das Kühlhäusl leer geräumt hatten, verlegten wir einen Holzboden, verkleideten die Wände zum Teil mit Holz, weißelten und bauten eine Sitzbank ein. Der Holzofen war eine Spende von Josef Stecher und Christian Wessely spendete und installierte den Stromkasten für eine unabhängige Stromversorgung. Erst nach einiger Zeit wurde die Kühlkammer zu einer Bar umgebaut.

Seitdem haben wir, die Burschen vom Kühlheisl, mehrere Maibaumfeste und Gartenfeste organisiert sowie viele gemeinsame Unternehmungen getätigt.

Anfang 2012 beschlossen wir einen eingetragenen Burschenverein zum Erhalt der bayerischen Kultur zu gründen. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied!